Startseite
Nächste Termine
Galerie
=> Veranstaltungen 2015
=> Das Jahr 2014
=> Veranstaltungen 2014
=> Das Jahr 2013
=> Veranstaltungen 2013
=> Veranstaltungen 2012
=> Veranstaltungen 2011
=> Veranstaltungen 2010
=> Veranstaltungen 2009
=> Das Jahr 2009
Chemnitzer Geschichte
Kontakt / Anfahrt
Impressum
Disclaimer
 

Das Jahr 2013

"

13. Juli 2013 Feierliche Enthüllung






Liebe Freunde unserer Stadtgeschichte!
Hier sind 2 Beiträge, die zur Meinungsbildung über unsere Stadt und ihre wechselvolle Geschichte und den Umgang mit ihr interessant sind. Die meisten Chemnitzer könnten dem sicher zustimmen.










Liebe Heimatfreunde,
zur Problematik der markanten Eisenbahnbrücke über die Annaberger Straße bieten wir Ihnen einige Beiträge, damit sie sich eine eigene Meinung bilden können.
Dazu wäre es allerdings von Vorteil, wenn wir die Kosten für den Erhalt der Brücke bzw. den Neubau wenigstens ungefähr  vergleichen könnten. Diese werden offensichtlich verschwiegen.



















Die Enthüllung des Denkmals "Hans Carl von Carlowitz" war am 16.03.2013 an der Burg Rabenstein


Volker Beier, Prof. Dr. Ing. Hans J. Naumann und OB Barbara Ludwig


Die Enthüllung der Figuren Schmied und Spinnerin auf dem Saxoniabrunnen fand am Samstag, 2. März 2013 14 Uhr statt.

                                                                                           

 einst
        
erst so                                                                          

und zur Enthüllung am 02.03.2013



 

Sebastian-Bach-Straße - nächste Bauphase beginnt (von Sandro Schmalfuß)

Nach dem Abschluss der ersten Bauarbeiten an der Sebastian-Bach-Straße, bei denen das Gebäude Sebastian-Bach-Straße 6 entkernt und dessen Decken und Dachkonstruktion erneuert sowie eine Schwammsanierung durchgeführt wurde, beginnen in 6 Wochen die Arbeiten am Gebäude Sebastian-Bach-Straße 2. Bereits gestern begann der Abriss der ruinösen Hintergebäude der Mehrfamilienhäuser. Bis August 2012 ist der Abschluss der rohbauseitigen Arbeiten bei allen Gebäuden an der Sebastian-Bach-Straße vorgesehen. Die komplette Rekonstruktion der Häuser ist ab 2014 geplant. Im Zuge der Arbeiten an der Sebastian-Bach-Straße, beginnen auch die Arbeiten an den noch unsanierten Eckgebäuden am Lessingplatz.

Sicherungsarbeiten an der Hainstraße 93 (von Sandro Schmalfuß)



Die umfangreichen Sicherungsarbeiten an der Hainstraße 93 stehen vor dem Abschluss. Die Decken- und die Dachkonstruktion wurden neu gebaut und das Gebäude im inneren abgeputzt.

Der Erhalt der Hainstraße 93 war mir besonders wichtig. Es handelt sich um ein Gründerzeitmehrfamilienhaus, Baujahr 1902, in einem besonders authentischen Erhaltungszustand. Das Gebäude bildet heute den Abschluss der Häuserzeile. Mit einem Partner gelang es mir, die schwierige Eigentumssituation zu klären und das Gebäude zum Verkauf zu bringen. Wegen des schlechten Bauzustandes war der Abbruch des Gebäudes ab 2013 schon in Aussicht gestellt.




Annaberger Straße 110 - Chemnitz' schönste Ruine (von Sandro Schmalfuß)




Selbst den über 30-jährigen ist das Gebäude Annaberger Straße 110 nur als Ruine bekannt. Das Haus fällt auf, es ist ob seiner reichen,  im "Heimatstil" ausgeführten Architektur selbst im verfallen Zustand noch schön anzuschauen. Nicht überraschend ist deshalb das Interesse der Chemnitzer an diesem Haus. Es wird oft gefragt warum es sich heute in diesem Zustand befindet. An diesem Interesse trägt auch die Tatsache bei, das sich im Gebäude über Jahrzehnte, die in ganz Chemnitz bekannte Gastronomie "Forsthaus" befand. Viele Chemnitzer verbinden Erinnerungen mit dieser Gaststädte.
Ich war mit einem Bauträger vor Ort und konnte diesen für das Objekt interessieren. Allerdings erbrachten meine nachfolgenden Recherchen, dass ein Verkauf des Gebäudes unter den derzeitigen Vorraussetzungen nicht möglich ist. Das Gebäude ist in zwei Hälften, mit je einem Eigentümer aufgeteilt. Die linke Haushälfte befindet sich nach meinen  Informationen in Privateigentum, ein Verkauf ist nicht vorgesehen, das Gebäude wäre gut gesichert.
Die rechte Haushälfte gehört in Folge eines ausgeschlagenen Erbes dem Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien- und Baumanagement. Dort war man so freundlich, mir die aktuellen Eigentumsverhältnisse zu erklären. Die Haushälfte steht für einen Euro zum Verkauf. Ein Verkauf ist aber schwer möglich, weil es für das Gebäude 11 Grundschuldgläubiger mit ca. 15 Lasten gibt. Die Lasten stammen nach Auskunft der SIB teilweise noch aus der Zeit vor 1945. Eine Klärung wird ausgeschlossen. Zum Gebäudezustand wird angegeben, dass im Inneren, die Decken teilweise eingebrochen sind.
Seit Herbst letzten Jahres gebe es einen Kaufinteressenten, der die Gebäudehälfte trotz der Lasten erwerben möchte. Wegen dieser Tatsache wird der Verkauf genau geprüft.
Nach dieser Datenlage ist nach meiner Einschätzung wahrscheinlich, das die rechte Haushälfte in absehbarer Zeit, wegen des Bauzustandes und des Standortes des Gebäudes direkt an der Straße abgerissen werden muss. Der Verkauf des Gebäudes wäre nur möglich, wenn die Lasten doch aufgelöst würden, wenn möglich z.B. über eine Zwangsversteigerung des Gebäudes durch einen der Gläubiger, der SIB die Zeit investiert um die Gläubiger zu recherchieren und mit diesen verhandelt oder ein Investor kauft das Gebäude mit den Lasten und kalkuliert diese in ein Sanierungsvorhaben ein.
Die Kosten für einen Abriss belaufen sich auf ca. 70.000 Euro. Es würde sich also auch für den Eigentümer aus wirtschaftlicher Sicht lohnen, den Verkauf des Gebäudes anzustrengen. An mehreren Gebäuden im Umfeld des Hauses sind Sanierungsarbeiten geplant. Es könnte dort ein kleines Stadtteilzentrum aus historisch interessanten Gebäuden entstehen. Eine Chance die oft geforderte Aufwertung der Einfahrtstraßen zur Chemnitzer Innenstadt an dieser Stelle einmal zu einem Ergebnis zu bringen.


Saxoniabrunnen 2. Juli 2011









Chemnitzer Brücken
  
  
   Die neue Brücke an der Deutschen Bank 


    
   Behelfsbrücke Oktober 2011

    
   Behelfsbrücke Dresdner Platz - Juni 2010

 

Unser Heimatfreund Bernd Gerlach fertigte diese Fotomontage von der Bahnhofshalle  des Hauptbahnhofes nach altem Vorbild.

 

 

 


 Chemnitzer Brücken
  
 
     
 
  Hartmannstraße um 1900 aus der Vogelperspektive



  Hohe Brücke um 1900 vor der Verbreiterung


    
   Hohe Brücke an der Hartmannstraße 2009                  
  

 
   Hohe Brücke


      
   Hohe Brücke - Abbruch 2009                                              

      
  Fußgangerbrücke Umleitungsstrecke - Brückenstraße
  
  
   
   Luftaufnahme Brückenstraße                    
   


 

  
   Fichtestraße - Eigentümer gesucht (von Sandro Schmalfuß)
Links: http://www.youtube.com/watch?v=NqMfVWK5n3A; stadtbild-chemnitz.de



Für die drei schönen Gründerzeitgebäude Fichtestraße 29 - 33 gibt es einen Interessenten, der die Gebäude kaufen und sanieren möchte. Aus datenschutzrechtlichen Gründen bekomme ich die Eigentümer nicht genannt.
Die Gebäude befinden sich heute in einem schlechten baulichen Zustand, weswegen eine Straßenseite der Fichtestraße seit Jahren abgesperrt ist. Der Abriss der drei Gebäude aus der geschlossenen Straßenfront, in Ersatzvornahme ist absehbar. Die Fichtestraße ist in den vergangenen Jahren fast vollständig von der Gewerblichen Wohnungswirtschaft saniert worden und stellt heute in Chemnitz einen begehrten Wohnstandort dar. Der Abriss der drei Gebäude würde die Eckbebauung an der Fichtestraße/Claußstraße frei stellen und einen Teil der kleinteiligen historischen Fichtestraße zerstören. Der Abriss eines Hauses kostet ca. 60.000 Euro. Bei einem Abbruch der drei Gebäude in Ersatzvornahme würde der städtische Haushalt mit ca. 180.000 Euro belastet. Geld das anderswo in Chemnitz nicht zur Verfügung steht.

Ich bitte alle Chemnitzer, mir bei meinen Bemühungen um den Erhalt der Gebäude mit Informationen über die Eigentümer zu helfen.
 


 



Sie sind der 25458 Besucher
 
Pinnwand
- unter AKTUELLES - "Hans Carl von Carlowitz-Denkmal" "Saxoniabrunnen" "Stadtbild Chemnitz von Sandro Schmalfuß" "Chemnitzer Brücken"
 
"
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=